Fahrzeugdiagnose Konzept

Aus Corsa-D.de Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fahrzeugdiagnose Konzept

Fahrzeugdiagnose Konzept

Fahrzeugdiagnose Konzept:

Die Hauptaufgabe einer Fahrzeugdiagnose besteht darin, eine zeitoptimierte Fehlersuche am Fahrzeug zu ermöglichen. Dies geschieht nach folgender Strategie, die den Techniker direkt zur Fehlerquelle führt:

In einem Fahrzeug sind verschiedene elektronische Systeme (Motormanagement-System, Airbag, ABS usw.) eingebaut. Jedes elektronische System wird in mehrere funktional zusammengehörende Gruppen (= Funktionalgruppen) unterteilt (z.B. Kühlmitteltemperatur Stromkreis usw.). Jede dieser Funktionalgruppen setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen (z.B. Kühlmittel-Temperatur Stromkreis = Sensor + Kabelsatz + Steuergerät + Software des Steuergerätes).
Zum schnellen Auffinden eines Fehlers ist es sinnvoll, zunächst das defekte elektronische System zu lokalisieren. Danach wird die defekte Funktionalgruppe diagnostiziert. Davon ausgehend wird die defekte Komponente lokalisiert und instandgesetzt.

Fehlercode-Besonderheiten
Bei der Fehlercode-Auswertung mit dem Diagnose-Tester kann es in Ausnahmefällen zu Besonderheiten in der Fehlermeldung/-beschreibung kommen:

Fehlercode-Status:
Statt der bekannten Zustände VORHANDEN, NICHT VORHANDEN (und WACKELKONTAKT) kann auch UNBEKANNTER FEHLERCODE im Tester-Display angezeigt werden. In der verwendeten Diagnose-Software oder im Steuergerät liegt dann eine Fehlinformation vor, die nicht vom Diagnose-Tester ausgewertet werden kann. Die Anzeige der Fehlercode-Nummer und des Fehlercode-Textes sind davon nicht betroffen.


Euer Wiki-Moderator

Persönliche Werkzeuge